Open Studio – Jagna Anderson und Gäste, Performance Lab

©Jagna Anderson_2015Performance Lab bietet Raum für Versuchsanordnungen im Bereich der Ensembleimprovisation mit Bewegung, Klang, Stimme und Sprache.

Das Lab entwickelt sich mit seinen TeilnehmerInnen. Jede Session hat einen Schwerpunkt oder eine Fragestellung; die Zwischenergebnisse und Erfahrungen bilden die Grundlage für kommende Sitzungen sowie für gemeinsame Performance-Projekte.

In diesem Offenen Studio wird das Lab seine Arbeitsweise vorstellen. Zentral sind dabei die Sensibilisierung des Warhnehmungsapparates, das Verknüpfen von Hören, Spüren und Sehen sowie die Hinterfragung des scheinbaren Gegensatzes zwischen Wahrnehmung und Ausdruck. Das Lab beschäftigt sich außerdem mit Improvisationsstrukturen und untersucht, wie das sensorisch erschlossene Material von den limitierten kompositorischen Möglichkeiten eines Performance-Scores profitieren kann. Entsprechend bestehen die Sessions meist aus einem geleiteten (Gruppen)Prozeß, der einen Zustand vertiefter Wahrnehmung herbeiführt, und einer partizipatorischen Performance, in der die Erfahrungen der ersten Phase in einem neuen Kontext re-organisiert werden. Konzept und Leitung: Jagna Anderson.

Im Offenen Studio stellen Berliner Performer Gruppen ihre kontinuierliche Zusammenarbeit zu Instant composition vor. Methodische Ansätze, spezifischer Fokus, künstlerische Strategien der Beteiligten werden in einer Mischung von Performance und praktischem Lab(or) für die Teilnehmer erfahrbar.
Teilnahme- Gebühr: 3 – 12 € sliding scale (du wählst)
Frei für Workshop Teilnehmer des Festivals
Termine:  jeweils 18:00 – 19:15 / Eden*****Studio 150.2
05.08.15 – J. Anderson PerformanceLab